Textilprobe: Der WM 2014 Trikot-Check

Trikot-Check WM 2014

64 Gründe, warum die WM 2014 total langweilig wird

Unser großer Trikot-Check und damit die Kür des offiziellen Trikot-Weltmeisters 2014 ist eine Wahl zwischen Not und Elend, großen Flächen, kleinen Stehkragen und um keinen Preis auffallen. Uni-farben, kaum grafische Unterbrechungen, dafür viel edles Understatement – Ob beim US-amerikanischen Platzhirschen, den drei großen Zwei aus dem Fränkischen oder den Exoten, die jeweils nur ein Team zur WM 2014  gebracht haben. Tristesse statt Innovation, Zurückhaltung statt rotes Tuch, distinguierte Blässe statt knalliger Farben. Denn Niveau ist eine Frage von Stil.

Zu allem Überfluss setzen einige Nationen in Sachen Auswärtstrikot auf die Variante „Trikots ausnehmender Hässlichkeit“. Spanien und Japan tun sich dabei unschön hervor. Trotzdem lässt sich ein eindeutiger Sieger bestimmen, droht einigen Teams überraschend das Vorrunden-Aus. Eins vorweg: das so gescholtene Trikot des deutschen Teams ist eine der positiven Überraschungen im Trikot-Check der WM 2014, das Auswärtstrikot eines der Highlights dieser wieder einmal fast durch die Bank kleidsameren Variante der Trikots.

Vorrunden-Aus

Das Favoritensterben setzt bereits in der Vorrunde ein. Mehrere ehemalige Weltmeister müssen sich aufgrund unzureichender Kleidung bereits nach der Gruppenphase des Trikot-Check verabschieden. Und wie es sich für uns gehört, scheidet nicht nur die Hälfte der Mannschaften an dieser Stelle aus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Finalrunde

Für einige Trikots kommt die Qualifikation für die Finalrunde recht glücklich zustande. Andere waren eben noch schwächer, andere machen aus ihren Vorteilen zu wenig, insgesamt herrscht auch hier viel Gleichmacherei und wenig gestalterischer Wagemut.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Platz 3

Deutschland Trikot WM 2014

Wer hätte das nach dem #aufschrei im Netz gedacht, aber das Trikot der Nationalmannschaft ist eines der wenigen im Bewerb, das neue Wege geht. Schwarz und Rot kommen bei uns generell gut an, nur an die weißen Hosen mag ich mich nicht gewöhnen. Deshalb „nur“ Platz drei im Trikot-Check.

Platz 2

USA Trikot WM 2014

Fakt ist: Die Vorrundengruppe der deutschen Nationalmannschaft ist die schönste des Turnier. Und das nicht nur wegen Jogi, Hansi und Jürgen, sondern auch wegen der aparten Trikotage der USA. Königliches Weiß trifft auf Blockstreifen im Ringerlook. Platz zwei, knapp, aber verdient!

Trikot-Weltmeister

Belgien Trikot WM 2014

Die Belgier, als einer der sportlichen Geheimfavoriten gehandelt, holen beim Trikot souverän den Titel. Trotz exotischem Ausrüster. Aber die dezenten Schrägstreifen des schwarzen(!) Auswärtstrikots schlagen den Rest um Längen und lassen auch das etwas uneinheitlich wirkende Heimtrikot in Vergessenheit geraten. Außerdem ist das Ding mit ein bisschen Fantasie auch bei Spielen der deutschen Elf tragbar, sofern man das unbedingt für nötig befindet.

Über den Autor: esleben

Verrät als Freiburg-Fan Heimat wie auch Elternhaus und trinkt ansonsten ausschließlich Veuve Clicquot. Wer wohnt schon in Düsseldorf? Mehr über Esleben auf Google+

26 comments

  1. Don

    Das deutsche Auswärtstrikot finde ich schlecht. Mit dem Heimtrikot kann ich mittlerweile sogar leben.

    Das hässlichste Trikot ist für mich das spanische Away-Shirt. Was soll dieser alberne, goldene Brustring?

  2. Don

    Ne, die hat schon abgewunken. Dieses mal wird das Auswärtstrikot nicht gekauft und damit gibts auch keinen Titel. Die letzten drei Away-Shirts hat sie nämlich alle…*g*

  3. Rehunger

    Beide deutschen Trikots haben mich beim ersten Anblick sofort am Erfolg der N11 zweifeln lassen. Ich lasse mich erst davon abbringen, wenn sie damit wirklich den Pott holen. Aber bitte nicht in schwarz-rot!
    Die einzige Farbe, die für mich neben dem etablierten schwarz-weiß erträglich ist, wäre das letzte Ausweichtrikot in grün-weiß. So sah 1975 mein erstes Vereins-Trikot aus.

    Ansonsten hätte ich des gelbe aus Kolumbien weiter vorn gehabt, ebenso das helle russische. Die sollten aber meiner Meinung nach weggehen vom sowjetischen Einheits-Rot, das erinnert mich (so beabsichtigt!?) an Putins imperiales Gepose.
    Belgien hätte ich wegen des schwarzen Trikots ähnlich bewertet wie Spanien, schwarz darf für mich nur Neuseeland!
    Ähnlich gut gefällt mir das amerikanische Ausweichtrikot, das klassisch gehaltene australische sowie das rote aus Costa Rica. Die Engländer glauben wohl wie bei ihren Briefmarken, dass keine weiteren Hinweise als die Three Lions notwendig sind, um sofort zu wissen wen man vor sich hat. Mir ist das ganz recht so, ich hätte ähnliche Trikot gern mal in den deutschen Farben gesehen.

  4. Goldschuhe aus

    Ich finde Argentinien nicht so schlecht. Klassisch, aber das passt schon. Das Auswärtstrikot von Belgien ist eine Sensation, das Heimtrikot aber eher scheiße. Wenn das schon für Platz eins reicht…

  5. Esleben

    Bei insgesamt niedrigem Niveau schon. So Dinger wie die Elfenbeinküste oder England sind schlicht Arbeitsverweigerung.

  6. Rehunger

    Flaggenfarben müssen meiner Meinung nach nicht sein, schwarz & weiß reichen mir beim DFB komplett aus. Mein Favorit hierbei: die 96er Euro-Sieger – Trikots.
    Generell bin ich der Meinung, dass Fans und vor allem auch die Spieler sich wehren sollten, wenn eine abartige Farbkombination als „Auswärts“-Kluft eingeführt wird. Es gibt in allen Farbvarianten eine eher hellere und eine eher dunklere Version. Hier wäre ich für eine Regel wie in den amerikanischen Sportarten, bei der immer die helle/dunkle auswärts/daheim zu tragen ist. So könnten z. B. auch zwei blau-weiße Vereine gegeneinander spielen, ohne auf schwarz-rot (Hertha!?!) oder gar schwarz-grün (S04!?!) zurückgreifen zu müssen.

  7. Don

    Also ich finde unser schwarzes 2010er Away-Shirt immer noch gnadenlos geil. Da können alle grünen und roten Trikots einpacken.

  8. Karl Lagerfeld

    Find das Auswärtstrikot ist eines der hässlichsten Trikots die wir je hatten.
    Das belgische gehört sicherlich auch zu den geschmacklosesten. Dafür ist unser Heimtrikot super, bis auf die Hosen. Ansonstrn sehen die Nike Trikots alle top aus. Auch Russland ist super und Argentinien, insbesondere das Auswärtstrikot.

  9. Pingback: Trikottausch absurd: Spanien und die FIFA - 5 Freunde im Abseits
  10. Don

    Wobei das Spiegel-Ding schon so schlecht nicht ist. Der Typ hat immerhin Ahnung von Fußball und ist kein abgehobener Künstler ohne Bodenkontakt. Ich kann seine Begründungen jeweils sehr gut nachvollziehen.

  11. Guru von der Kreuzeiche

    Goldschuhe aus und Fair Play? Come on! Trotzdem labert dieser Designer einen Mega-Müll. Und woraus liest du ab, dass der Ahnung von Fußball hat? Gut, im Vergleich zu dir hat er natürlich schon sehr viel Ahnung…

  12. Don

    Weil er sich mehrfach auf frühere Trikots bezieht und auch zu gibt, wenn er keine Ahnung hat bzgl. der Farbwahl (Iran?).

  13. Esleben

    Ich finde, es sollte Teil des Allgemeinwissens sein, dass die Nationalfarben des Iran Grün, Weiß und Rot sind, sowie hellblau die Nationalfarbe Uruguays ist. Mit Fußball hat das erstmal gar nichts zu tun.

    @Guru: Dass du mich mit Goldschuhe aus verwechselst, empfinde ich als persönlichen Affront!

  14. Pingback: Das neue FC Croatia Fortuna Düsseldorf Trikot - 5 Freunde im Abseits