Die Gnade der späten Geburt

Wer weiß, wie alles gekommen wäre, wenn sich die Eltern von Manuel Neuer 5 Jahre eher zu seiner Zeugung entschlossen hätten. Die Vermutung liegt nahe, dass sich der „Spieler aus der Nordkurve“ für einen anderen Beruf als den des Fußballtorwarts entschieden hätte. Denn damals galt es in Gelsenkirchen nicht als „schick“, Torwart zu sein.
„Fliegenfänger“, „Althans“ oder „Der Schöne Walter“, begleitet von einem resignativen Raunen im Stadion, sobald ER auch nur in die Nähe des Balls kam. Höhnischer Beifall für einen erfolgreich aufgenommenen Rückpass des Mitspielers. Erstickte Wut, wenn ER sich mal wieder selbst ein „Ei“ ins Nest gelegt hatte. Wahrscheinlich charakterisiert diese Mischung aus ängstlicher Respektlosigkeit und viralem Fatalismus die Grundstimmung der Jahre 1982-1987 im „altehrwürdigen“ (R. Töpperwien) Parkstadion am besten. Nur nicht zurück zum Torwart spielen. Keine Flanken zulassen. Bitte. Ein verzweifeltes Flehen im Chor. Danke. Erleichterung. Bis zur nächsten Strafraumszene.
ER, das war niemand geringeres als Walter Junghans, der wahrscheinlich untalentierteste Torhüter aller Schalker Zeiten (so habe ich ihn – ganz subjektiv – in Erinnerung). Noch heute erzählt mir mein Vater davon, wie viele seiner grauen Haare er Walter Junghans` „Torwartspiel“ zu verdanken hat. Wahrscheinlich war Lothar Matuschak damals auch Teil des Schalker Chores. Doch anstatt apathisch auf bessere Zeiten zu hoffen, packte er an. Er erhörte das Flehen der Schalker Fans und schwor sich, es besser zu machen. Deshalb steht seit 1995 Matuschaks besonnen arbeitende Torwartschule in (in)direkter Konkurrenz zur polternden „Gerry-Ehrmann-Flugschule“ (kicker).
Neben der Ausbildung solider Bundesliga-Keeper wie Heimeroth, Fährmann und Wetklo zeichnet er vor allem für die erfolgreiche Ausbildung Manuel Neuers verantwortlich, des nunmehr „besten Torwarts der Welt“ (Quelle: ich). (Natürlich darf an dieser Stelle der Name Bernd Dreher nicht verschwiegen bleiben, der Oliver Reck als Schalker Torwarttrainer im Jahr 2009 beerbte.).
Die Entwicklung Neuers hat seitdem nochmals an Fahrt aufgenommen. Gerade in dieser Saison fällt auf, dass seine ehedem vorhandenen Stärken, das Spiel auf der Linie,  das „Antizipieren“ im Defensivspiel und die schnelle Spieleröffnung durch eine beeindruckende Strafraumbeherrschung ergänzt wurden. Dazu ist er gereift. Seine anfängliche Unbekümmertheit wurde ersetzt durch Abgeklärtheit und große Ruhe. Aus dem Rohdiamant ist ein echter Hochkaräter geworden (nächster kicker-Titel). Egal, wer oder was kommt, Neuer hält (fast) alles. Er ist der erste Fußballer, der gleichzeitig „Fels in der Brandung“ und  „Turm in der Schlacht“ ist. Ein Gigant, kein lächerlicher Titan (sind Giganten stärker als Titanen?).
Für die Fans im Stadion bedeutet das vor allem weniger graue Haare durch das Torwartspiel. Das 80er-Jahre-Angst-Gefühl vermitteln dem gemeinen Dauerkarteninhaber momentan nur noch die 10 Spieler vor Neuer. Daran gilt es zu arbeiten. Vielleicht findet sich ja ein neuer Lothar Matuschak. Einer mit dem Schwerpunkt Feldspieler.

Nicht nur als Schalker muss man hoffen, dass Manuel Neuer seinen Arbeitsvertrag bei den Königsblauen verlängert. Ein Wechsel zu den Bayern wäre (nicht nur menschlich) der Anfang vom Ende. Denn auch wenn Fliegenfänger Junghans seit 2009 nicht mehr verantwortlicher Torwarttrainer der ersten Mannschaft ist, so betreut er noch immer die Torhüter der Regionalligamannschaft der Bayern. Wer weiß, wie weit seine Aura reicht. Die Eltern von Neuer haben bei der Geburt alles richtig gemacht, bleibt zu hoffen, dass ihr Sohn noch immer auf sie hört.

Über den Autor: Buxe

Macht in Unterhosen und Lotto. Kunstverständiger Lebemann, der seinem Verein Schalke 04 in unerschütterlicher Hassliebe verbunden ist. Wurstvegetarier und Minigolfgott in Personalunion.

22 comments

  1. Schneider1

    Sehr schöner Artikel, ich musste zum ersten Mal seit sehr langer Zeit mal wieder an Herrn Junghans denken und hatte sofort ein Schmunzeln im Gesicht

  2. Esleben

    Da wird „Auf Schalke“ inzwischen nach jedem Strohhalm gegriffen, um das Unabwendbare doch noch abzuwenden: Neuer steht nächste Saison bei Bayern zwischen den Pfosten. Punkt.

  3. Don

    Neuer ist für mich auch ganz klar der beste Deutsche Torhüter.

    Der hat Schlake am Samstag ganz alleine im Spiel gehalten.

  4. Buxe

    @Esleben: Neuer bleibt. Punkt.
    @Don: Du kapierst auch gar nix. Bester Torwart der WELT! Nicht Deutschlands. Das heißt auch die Fliegenfänger Englands mit inbegriffen.
    @Schneider3: Ich kann mich noch gut an das ungläubige Gesicht des Porto-Stürmers erinnern als er ausgewechselt wurde & nachher auf der Bank saß. Wäre interessant, zu erfahren, ob der jemals wieder Fußball gespielt hat.
    @alle: Kommentieren wir unsere Beiträge jetzt nur noch selbst? Wo sind die „Fremden“? Layout schuld?

  5. Guru von der Kreuzeiche

    Stimmt schon, das Porto-Spiel war echt grandios. Und diese eine Aktion: Sowas sieht man selten. Trotzdem muss ich sagen, dass es mir bei Neuer oft doch nicht so wohl ist. Das hab ich wieder bei der WM gemerkt. Alle Kommentatoren haben von der grandiosen WM von Neuer gesprochen. Sorry, aber die hab ich nicht gesehen. Er hat das gehalten, was er halten musste und das hat er gut gemacht. Aber grandios war da nix. Und ich finde, dass er insgesamt nicht die absolute Sicherheit ausstrahlt. Aber damit steh ich vielleicht auch allein da. Is wie gesagt nur ein Gefühl.

  6. Goldschuhe aus

    Du hast ihn schon lange nicht mehr 90 Minuten gesehen, oder? Der hat inzwischen die Olli-Kahn-Aura zu dessen besten Zeiten: Die Stürmer wissen schon vorher, dass er das Ding eh hält. Gerade diese absolute Sicherheit – vor allem auch im Strafraum – hat er sich in den letzten 1,5 Jahren angeeignet. Und die WM war deshalb nicht grandios, weil sie aus Deutscher Sicht keine Torwart-WM war, er konnte sich ja gar nicht groß auszeichnen. Also, leg Dich wieder hin oder besorge ein Wichtelgeschenk… ;-)

  7. Guru von der Kreuzeiche

    Nee, außer der WM hab ich ihn nicht so oft über 90 Minuten gesehen. Aber wie war das noch vor ein paar Monaten? Zitat Goldschuhe aus: „Der Neuer kann nix, der Rensing ist um Längen besser.“

    Zum letzten Punkt: Preisrahmen?

  8. Goldschuhe aus

    Richtig. Vor ein paar Monaten hatte der Neuer auch noch massive Schwächen im Strafraumspiel. Nur habe ich die menschliche Größe zuzugeben, wenn sich jemand verbessert hat. Was ich von Dir nicht sagen kann… ;-)

    5-10 Euro, sach ich ma.

  9. schneider3

    @Guru: Ich kann mich zumindest an das England-Spiel erinnern, wo er nen fast unhaltbaren rausfischt. Aus ca. 2 Metern Entfernung…

  10. Guru von der Kreuzeiche

    Am besten hat er das Tor der Engländer gehalten…
    @Don: Es gibt zurzeit keinen anderen, der Adler hat auch viele Unsicherheiten gezeigt. Ich hab ja prinzipiell nichts gegen Neuer. Soll mir ja recht sein, wenn er ein Super-Torwart wird. Ich hab nur gesagt, dass ich ihn bei der WM nicht so überragend gesehen habe wie die Speichellecker-Sportjournaille.

  11. Buxe

    @Guru: Bezogen auf die WM kann ich Dir (teil-)beipflichten. Aber genau das wollte ich sagen: in dieser Saison hat der nochmal einen ungeheuren Sprung gemacht. Jetzt ist das Gefühl wirklich: uns kann nix passieren, der Neuer hält die schon. Auch ohne Schalke-Brille (die ich ja nur selten trage) muss ich wirklich sagen, dass ich so ein Torwartspiel noch nie gesehen habe.

  12. Babydriver

    Walter Junghans hat 1984 sofort mit Schalke den Wiederaufstieg geschafft.
    Danach war er sogar Kapitän bei den Knappen.
    1984 fuhr er unter Ribbeck mit der Olympiaauswahl nach L.A.
    1987 bestritt er seine letzte Saison für Schalke.
    Schalke war mit ihm konstant im Mittelfeld.

    1987/1988 kam Toni Schumacher. Mit ihm und seinem Ersatz ( Vollack?) gab es knapp 90 Gegentore (!!!) und einen flotten 18ten Tabellenplatz. Kurz darauf führte Junghans parallel Hertha BSC von der 3. Liga in die 1. Liga. Daß er 2 Mal Deutscher Meister war und offiziell auch Europameister von 1980 ist, sei nur am Rande erwähnt.

    Ja, die Entscheidung, Junghans und das halbe Team damals zu verhökern ( 1987 ) nur um Thon und Toni Schießbude zu bekommen – hat sich bei knapp 90 Gegentoren SO RICHTIG gelohnt. Träumt weiter ihr Ahnungslosen.

    Na ja, ein völlig dämmlicher 08-15 Kommentar. Aber halt aus Sport-Bild Quellen gespeist,
    dazu vielleicht ein ander Mal mehr. Armselig, wie das meiste gekritzelte.

  13. Esleben

    Schalke-Fans sind wirklich die empfindsamste Spezies des Planeten.

    Btw, danke fürs Lob:

    Na ja, ein völlig dämmlicher 08-15 Kommentar. Aber halt aus Sport-Bild Quellen gespeist, dazu vielleicht ein ander Mal mehr. Armselig, wie das meiste gekritzelte.

  14. Buxe

    Wir nennen es Humor, Babydriver. Unter dem Stichpunkt „Was soll das?“ findest Du mehr Infos…

    PS: Meine humorfreie Replik: Die Sport Bild gibt es LEIDER erst seit 1988…

  15. Babydriver

    Die „Was soll das“ Definition finde ich wiederum witzig, nur weiter so!

    Bei obiger „Story“ kommen wir nicht zusammen.

    Sport Bild ’88 stimmt, aber die Kritzler von denen, namentlich Hinko und der gegelte C.Falk,
    machen auch rückblickend Meinungsmache.
    Und deshalb gibts Lobby und Antilobby. Der Lohn dafür, sind/waren Mauschel-Mauschel Infos nach Trainings etc.
    Beispielsweise 12 Jahre von Tribünenprofi B. Dreher oder dem in der in der Zeitmaschine verlorengegangen Exhelden dann Abstellgleishelden : Maier, Sepp.

    In der Sport Bild darf er weiter dummdreist rumzapfen.

    Das sind bsp. die Informaten gewesen und DESHALB gibts 2-3 Mal im Jahr,
    schöne Storys über, von denen : Konkret im Falle von 5 Rad am Wagen Dreher,
    Hochschreiben… von besagtem Falk.

    Vielleicht bischen kompliziert ausgedrückt, aber ich weiß wovon ich spreche.

    Junghans und Klinsmann bsp. sind/waren sehr gerne die Sport-Bild Feindbilder weil sie nicht devot mitgetuschelt haben… Also spielt/e man sie aus…That’s it!

    Dein Kommentar liegt sehr nahe an dieser „Imagebildung-Meinungsmache“…

  16. Buxe

    Also, erstens müssen wir ja gar nicht zusammenkommen – auch das kann ja einen Blog ausmachen, oder? Zweitens gebe ich Dir bei der Beurteilung der (Sport-)Bild-Meinungsmache völlig recht. Aber drittens habe ich im Artikel darauf hingewiesen, dass es meine rein subjektiven Erfahrungen sind/waren, die zu diesem Bild geführt haben. Auf dem Papier war Junghans ein sehr erfolgreicher Fußballer, keine Frage. Das waren Oliver Bierhoff, Carsten Jancker & Thorsten Legat auch – dennoch würde ich (ganz subjektiv) nicht behaupten, dass es gute Fußballer waren. Und viertens sollte der Artikel-Schwerpunkt eh mehr auf Manuel Neuer liegen – den finde ich nämlich (und das nicht erst seit 2 Wochen) ganz hervorragend:)

  17. Babydriver

    Ja, Neuer hat erstaunliches Potenzial.
    Sein Rauslauf Harakiri 1:1 Handballspiel z.B. hat oft genau die Wirkung, die gewünscht.
    Auch bei Flanken ist er sehr souverän.

    Jedoch bleibt abzuwarten, inwiefern sich desaströse Tage wie gegen Hamburg ( wo mit viel Dusel kein 0:4 draus wurde…) wiederholen.

    Auch gegen England wäre er nach dem Gegentorlapsus und dem ZWEITEN Tor ( zu weit vor dem Tor gestanden ) sicherlich der Milchbubi-Sündenbock, der ein 2:0 noch verspielte…

    ABER : Das Leben findet nicht im Konjunktiv statt, seis drum, ich versuche hinter die „Zahlen-Erfolgskulisse“ zu schauen.
    Aber doch, er spielt auf hohem Niveau.
    (Fast so gut wie Junghans in seiner ersten triumphalen Debütsaison! Der mußte sein!)

    Internationale Klasse würde ich ihm z.zT. bestätigen,
    und da ist er ziemlich der einzige in seiner Bulizunft.
    Großartige Keeper wie Benaglio und Adler, haben beispielsweise in den letzten Monaten, Jahren deutlich nachgelassen…

    Seis drum, die Schießbude der Schalkenation, war jedenfalls nur einer : Harald Toni Schumacher – und das finde ich bei dessen Ego ( genauso wie sein Halbzeitrauswurf bei der Fortuna ) … amüsant! ( Sicher war die Abwehr auch eine Hühnerhaufen ).

    Bleibt Neuer? Nach den Gesetzen des Marktes … zu 70% nicht.
    Ich glaube er geht – und träumt zum Abschied vom Pokal oder anderen möglichen Saisonsensationen.

    Wenn du so hofiert wirst, so umschmeichelt wirst –
    dann sind Platz 8-13 einfach zu unattraktiv. Leider.

    Magath ist ein richtig guter Trainer, aber doch kein großartiger.
    Sonst läßt du Westermann und Rakitic, niemals ziehen… Eigentor!
    Warum das wichtig ist? Nun mit den beiden stehen sie deutlich weiter oben und mit Platz 3-6 ist die Schalkestimmung auch eine ganz andere.
    Nämlich die einer (fast) Top-Mannschaft, samt Honigambitionen,
    aber so…