Derby zukünftig ohne Team Green

Derby-ohne-Team-GreenDie Länderspielpause haben eigentlich alle Vereine genutzt, um sich in relativer Ruhe auf die nächsten Spiele vorzubereiten. Manch einer verbrachte die Zeit damit, erfolglos einen Trainer zu suchen, wieder andere ertragen es einfach nicht, wenn in ihrem Umfeld Ruhe herrscht. Ja, die Rede ist von Schalke 04, bei denen Finanzvorstand Peter Peters, von Hause aus eigentlich Journalist, in letzter Zeit weniger durch Rationalität als durch andauerndes Sprechen über Dinge auffällt, zu denen er nichts zu sagen hat. Das Thema „Boateng“ ist ihm ebenso auf die Füße gefallen, wie die vorschnelle Behauptung Schalke 04 hätte vom Polizei-Einsatz im eigenen Block nichts gewusst. Die Konsequenz: Innenminister Jäger als oberster Dienstherr der Polizei in NRW schmollt und zieht seine Truppen aus dem Stadion der Schalker zurück. Ein beispielloser Fall von mangelnder Kritikfähigkeit, dessen weitreichenden Folgen keiner bedacht hat. Nur gut, dass Schalke zunächst auswärts antreten darf. Banner, die den Gegner provozieren könnten, müssen aber Zuhause bleiben! Zeit fürs Wesentliche, die Spieltagsvorschau:

Sa, 13 Uhr

SV Sandhausen – 1.FC Kaiserslautern: Das Provinz-Derby

Sandhausen gegen Kaiserslautern, eigentlich Stoff für die maximal dritte Liga, aber beide treffen sich in der zweiten. Die einen aufgrund glücklicher Umstände und der Insolvenz des MSV Duisburg, die anderen weil sie 1954 im Alleingang Weltmeister geworden sind. Dabei tritt Kaiserslautern weiterhin mit einem Interimscoach an. Sonnenkönig Kuntz hat in seinem Telefonbuch keinen Kumpel mehr gefunden, den er noch in irgendeine Position im Verein hieven könnte. Was macht eigentlich Idrissou?

Sa, 15:30 Uhr

FV Ravensburg – SSV Reutlingen: Das „Die Serie verteidigen“-Derby

Platz zwei und nach wie vor ungeschlagen, was ist nur los beim SSV Reutlingen? Euphorie herrscht im Stadion an der Kreuzeiche, gegen Kehl standen immerhin 1200 Zuschauer auf den Rängen und Pisten (Muhahaha!). Jetzt gilt es im Oberschwäbischen die Serie zu verteidigen und den TSV Grunbach von der Tabellenspitze zu verdrängen. Nein, wir wissen auch nicht, wo Grunbach liegt! Und ihr wollt es auch nicht wissen!

Werder Bremen – Eintracht Frankfurt: Das „Weder-Fich-noch-Fleich“-Derby

Kommt Wiese oder kommt er nicht? Training an der Weser oder Trainingsgruppe II in Zuzenhausen? Macht Wiese weiter den Streit oder lässt er sich – fürstlich abgefunden – darauf ein, noch einmal für seinen Herzensverein zu spielen? Und was sagt die schöne Gritt dazu?

1. FSV Mainz – FC Schalke 04: Das „Adam Szalai & Christian Fuchs“-Derby

Zwei ehemalige „Fischmeenzer“ treffen auf ihren alten Club und immer noch hat keiner bei Rolf Töpperwahn angerufen, um zu erfahren, wie man Szalai richtig ausspricht.

FC Augsburg – SC Freiburg: Das „Lieber Frei als Augs“-Derby

Abstiegskampf und das am fünfte Spieltag. Freiburg ist in der Tabelle momentan da, wo der FC Augsburg an den letzten 68 Spieltagen gefühlt immer stand. Dürfte trotzdem ein Duell auf Augenhöhe werden, einer dieser Neologismen für ein 0:0, „der besseren Sorte“ selbstverständlich.

So, 13:30 Uhr

SpVgg Greuther Fürth – VfL Bochum: Das 

Zuletzt zweimal „nur“ Unentschieden, da spricht man wohl von einer Fürther Ergebniskrise. Allerdings: Was soll man dazu erst angesichts des erratischen Saisonverlaufs des VfL sagen? Paderborn wurde Zuhause dank Super-Maltritz vernichtend geschlagen. Höchste Zeit also, um auswärts wieder unter die Räder zu kommen. Beim letzten Besuch in Fürth hat das ja außerordentlich gut geklappt.

Über den Autor: esleben

Verrät als Freiburg-Fan Heimat wie auch Elternhaus und trinkt ansonsten ausschließlich Veuve Clicquot. Wer wohnt schon in Düsseldorf? Mehr über Esleben auf Google+

3 comments

  1. schneider3

    Ich bentrage hiermit, dass der 1. FC Kaiserslautern nicht mehr in Artikeln vorkommen darf, die das Schlagwort „Die besten Vereine der Welt“ tragen.