Gestatten: Hoffi, Elch

Maskottchen Hoffi - Der Hoffenheimer ElchVor sechs Jahren haben wir den ultimativen Maskottchen-Test gemacht und gefragt, welcher Bundesligaverein das absurdeste Maskottchen über die inzwischen längst überall entfernten (Hallo, Hertha!) Tartanbahnen gejagt hat. Prachtexemplare wie Herthinho, Fritzle, das Stuttgarter Krokodil, oder Bobbi Bolzer wurden dabei zu Tage gefördert. Aus Gründen noch nicht berücksichtigt wurde damals das Maskottchen von „everybodys darling“, der TSG Hoffenheim.

Erstens, weil Hoffenheim 2007 gerade aus der Regionalliga Süd in die zweite Liga aufgestiegen war, und deshalb – zweitens – keiner von uns diesen Verein auf dem Schirm hatte. Anyway, inzwischen gehören die Hoffenheimer zum Establishment der Liga und sammeln derzeit eifrig Sympathiepunkte, weil sie eine Trainingsgruppe für Profis gegründet haben, die der Verein gerne schnell von der „pay-roll“ (alle Manager) haben möchte. Tim „Ich spiel nur noch Champions League“ Wiese ist der prominenteste unter ihnen. Der Kölner Stadtanzeiger, Wiese aufgrund seiner Herkunft aus Bergisch-Gladbach bis heute freundschaftlich verbunden, wähnt sogar, dass die TSG Hoffenheim Tim Wiese auslöschen möchte, keine Trikots mehr mit der Nummer eins verkaufe und den Vorzeige-Beau aus der Gerry Ehrmann-Schule auch aus dem offiziellen Teamguide ausgebootet habe. Auf der Website der TSG wird Wiese in jedem Fall noch als Kadermitglied geführt, obgleich er auf dem offiziellen Mannschaftsfoto fehlt. In der Bibel der Sport Bild (ja, ich gestehe, ich bin dieses Jahr zum ersten Mal fremd gegangen) fehlt Wiese ebenfalls im Kader der Hoffenheimer.

Ich schweife ab! Jedenfalls habe ich im Zuge dieser „knallharten“ Recherche ein Kadermitglied der Hoffenheimer entdeckt, das ich bisher noch nicht kannte: Hoffi! Hoffi ist eine imposante Erscheinung und 2,10 m groß bei 100 Kilogramm. Er ist im Sternzeichen des Krebs geboren, natürlich „im schönen Hoffenheim“, deshalb ist er auch (Achtung Wortwitz!) ein „e(l)chter Badener“. Seine Hobbys sind „Stimmung in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena machen und durch die Region für Events reisen.“ Merke: Die TSG ist wichtig, gerade für die Region (Hallo, FCK!).

Soweit, so Maskottchen-konform, aber was zum Teufel verschlägt einen Elch ins Badische? Hat man sich anno 2004, damals wurde Hoffi nämlich aus der Taufe gehoben, etwa vom legendären „Schwarzwaldelch“ des Radiosenders SWR3 inspirieren lassen? Müssen wir hier einen ungeheuerlichen Fall von Ideenklau reklamieren, der die unbescholtenen Hoffenheimer mal wieder in ein schlechtes Licht rückt? Nein, alles was wir wissen wollen ist: Wie kommt der verdammte Elch nach Hoffenheim?

 

Über den Autor: esleben

Verrät als Freiburg-Fan Heimat wie auch Elternhaus und trinkt ansonsten ausschließlich Veuve Clicquot. Wer wohnt schon in Düsseldorf? Mehr über Esleben auf Google+

8 comments

  1. Guru von der Kreuzeiche

    Zwei mögliche Erklärungsversuche:
    1. Vielleicht sind ja Elche besonders unempfindlich gegen Sirenen?
    2. Gewollte Analogie: Elche passen genau so wenig nach Hoffenheim, wie Hoffenheim in die Bundesliga.

  2. Don

    Ich werde es dem BVB niemals vergessen, diesen Eichelkäse nicht bedingungslos in die zweite Liga gebombt zu haben.

    Wenn ich Hoffi und Heynckes in einer dunklen Unterführung träfe und aus Zeitgründen nur einen von ihnen krankenhausreif prügeln könnte, ich wurde Jupp laufen lassen.

    Und ganz kurz Offtopic: Damit der Kadlec-Transfer endlich mal in trockene Tücher gewickelt werden kann, werde ich morgen nach Frankfurt fahren und den Fanshop an der Hauptwache leer kaufen. Samstag dann zu ner Hochzeit im nigelnagelneuen Eintracht-Trikot!

  3. Buxe

    @Don: Du hast doch die Möglichkeit verstreichen lassen, dich mal mit dem echten Hoffi anzulegen (Stichwort EM 2008). Was hast du stattdessen gemacht? Dich befummeln lassen und dich angebiedert, weil er so nett war.
    PS: Die Eintracht ist eine launische Diva. Kann man das so sagen?

  4. Don

    @Buxe: Damals war ich zu perplex. Und es war halt schon nicht uncool, dass der einfach so zu uns kam. Hat mich sehr erstaunt. Letztendlich hätte man ihn aber umboxen müssen – alleine schon, um dann mit seiner VIP-Karte einzuchecken.