Samba do Brasil!

BRAZIL

Wenn man mich nach den drei gängigsten Klischees zu Brasilien fragen würde, würde ich wohl antworten: Fußball, Tanzen, Lebensfreude. Der Brasilianer an sich wird ja mit einem Fußball am Fuß geboren, tanzt den lieben langen Tag mit dunkelhäutigen Schönheiten und lässt sich seine unbändige Lebensfreude auch nicht davon vermiesen, dass er dieses Leben in drogenverseuchten Favelas fristen muss. Wie gesagt, Klischees. Ein wenig schäme ich mich allein beim Aufschreiben ob dieser groben Vereinfachung.

Die für das, besonders in Bremen beliebte, Unternehmen Wiesenhof zuständige Werbeagentur scheint dieses Schamgefühl nicht zu kennen.

Über den Autor: schneider3

Mildernde Umstände aufgrund familiärer Vorschädigung durch zwei dominante Brüder. Normalerweise erlebt das Weißbier bei ihm das Mittagsläuten nicht. Kaiserslautern-Fan. Weiß der Teufel, warum.

Chile im Achtelfinale – wird das auch ein Betriebsausflug?

Flagge Chile

Mit einer 1:2-Niederlage gegen Spanien konnte sich Chile durch das 0:0 zwischen Schweiz und Honduras verdient für das Achtelfinale qualifizieren. Die beiden attraktivsten Mannschaften kamen somit weiter.
Dort jetzt wartet für beide eine schwere Aufgabe.

Papa la Papp hatte dabei einen langen Tag zu überstehen…

Über den Autor: Papa la Papp

Steht mit seinem Humor meistens abseits und mag den VfL Bochum und Chile. Stadionbesuche sind jedoch eher selten, da das seine Schwiegereltern nicht erlauben.

Grillsport ist nichts für Fußballprofis

FlammeEs hängt fast untrennbar zusammen: Ein Holzkohlegrill, den Rost bis zum letzten Zentimeter belegt mit ehemaligem Tier. Dazu ein schönes Fußballspiel in der Glotze. So dachten auch zwei Profifußballer von Eintracht Frankfurt. Doch pöhlen ist anscheinend doch einfacher als grillen. Denn obwohl es seit Jahrzehnten auf den Bolzplätzen der Welt ab und an mal „brennt“, ein Stadion oder Aschenplatz wurde dabei noch nie abgefackelt.

Über den Autor: Vollspann!

Optimistischer Pessimist und Schöngeist aus dem Ruhrgebiet (Herne). Als hochtalentierter Passivsportler und Dauergast beim BVB kennt er Höhen und Tiefen des Fußballsports.

Westfalia Herne, 4. Spieltag

Am Grill erzielte Westfalia Herne wieder Topergebnisse, den Platz verließen die Spieler diesmal jedoch ohne Punkte. Auch im zweiten Heimspiel der Saison 2007/2008 sprang kein Sieg heraus. Durch ein Gegentor in den letzten Sekunden verlorer die Herner sogar das sicher geglaubte Remis gegen die Zweitvertretung des VfL Bochum.

Über den Autor: Vollspann!

Optimistischer Pessimist und Schöngeist aus dem Ruhrgebiet (Herne). Als hochtalentierter Passivsportler und Dauergast beim BVB kennt er Höhen und Tiefen des Fußballsports.

Imbißbudentest (I) – Rösti, Bochum

Rösti

Auf Grund aktuellen Themenmangels (Saisonstart in weiter Ferne, Testspiel Frankfurt-Wehen 0:2, Tour de France nicht mehr anschaubar) widme ich mich einem Ausflug ins Kulinarische. Das legendäre Rösti in Bochum, seit über 30 Jahren existent. Mein Bericht:

Über den Autor: Goldschuhe aus

Agent provocateur erster Güte. Ansonsten Misanthrop und Eintracht Frankfurt-Fan. Frisur: vorhanden.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

22:56: Nachtrag: Sie spielen schon wieder dieses Lied. „Freddy Mercury hat für mich nie diesen Schnauzbart verloren!“ Na, dann.

22:33: Aus. Stuttgart bringt sich selbst um das Double. Aber Nürnberg gewinnt den Pokal trotzdem nicht unverdient. Schönes, ja für ein Pokalfinale sogar großes Spiel. Wir sind raus – das Schwelmer wartet.

22:28: Chapeau. Großartig wie sich die Stuttgarter mit einem Mann weniger reinhauen. Hier werden sogar Stimmen laut, dass sie damit ihren Imageverlust aus der ersten Halbzeit wieder wettmachen würden.

22:20: Sensationelle Hütte. Ansatzloser Schuß von Kristiansen. Nürnberg wieder vorne.

Über den Autor: esleben

Verrät als Freiburg-Fan Heimat wie auch Elternhaus und trinkt ansonsten ausschließlich Veuve Clicquot. Wer wohnt schon in Düsseldorf? Mehr über Esleben auf Google+

Ode an die Rindswurst

Menschen außerhalb Hessens haben keinen Geschmack. Das ist ja sowieso schon klar. Doch an keinem Beispiel lässt sich dies so trefflich dokumentieren wie an der Rindswurst.

Über den Autor: Goldschuhe aus

Agent provocateur erster Güte. Ansonsten Misanthrop und Eintracht Frankfurt-Fan. Frisur: vorhanden.

Grillade, Bundesliga und Afghanistan

Ich habe keine Mühe gescheut. Selbst eine halbe Ewigkeit in der Metro konnte mich nicht davon abhalten, zu einem außerhalb gelegenen Riesen-Supermarkt in Madrid zu fahren und einen Grill für dieses Bundesliga-Finale zu besorgen. Denn kann man einen Saisonabschluss würdiger begehen als mit gepflegtem Grillsport, der Live-Konferenz, ein paar Jungs und reichlich Bier? Um die Antwort schon mal vorwegzunehmen: Nein, kann man nicht.

Über den Autor: Guru von der Kreuzeiche

Leidensbereiter sowie leiderprobter SSV-Reutlingen-Fan und Unsympath. Empfindet die Bezeichnung “Unglaublicher Demagoge” als Kompliment. Trinkt was Schnäpse angeht nur klar.