Ultras Italien

Tv-Tipp: “Verrückt nach Fußball – Eine Reise durch die Fankurven Italiens”

Auch wenn wir hier gerne auf die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender und ihr teilweise desolates Programm schimpfen, gibt es teilweise doch echte Perlen zu finden. Eine solche läuft heute auf ZDFinfo und ist auch bereits in der Mediathek zu finden. Kai Tippmann ist ein Kenner des italienischen Fußballs und Autor des hervorragenden Fußball-Blogs Altravita. Er hat sich zusammen mit zwei Bekannten auf eine Reise durch das Fußballland Italien gemacht und diese Reise in einer Dokumentation festgehalten. “Verrückt nach Fußball – Eine Reise durch die Fankurven Italiens” (Teil I der Dokureihe, zum Thema Groundhopping ist übrigens auch sehr zu empfehlen) heißt der Film.

Einerseits zeichnet der Film ein gutes Portrait des Fußballs in Italien, der sich in einem offensichtlichen und allumfassenden Niedergang befindet. Im Zentrum steht die Fankultur Italiens, die einst ganz Europa inspiriert hat. Die Fälle zweier Toter aus dem Jahr 2007 werden genauer betrachtet und am Ende erhält die Filmcrew sogar Einlass in das Allerheiligste der Ultras von Inter Mailand. Der Film schafft es zu zeigen, dass Ultras keine prügelnden Idioten sind und was dem Fußball verloren geht, wenn seine Fußballkultur stirbt. Ich bin fast so begeistert wie die FAZ. Anschauen!

“Verrückt nach Fußball – Eine Reise durch die Fankurven Italiens”

Montag, 19. November 2012 um 18:30 Uhr auf zdfInfo oder in der Mediathek.

 

Über den Autor: schneider3

Mildernde Umstände aufgrund familiärer Vorschädigung durch zwei dominante Brüder. Normalerweise erlebt das Weißbier bei ihm das Mittagsläuten nicht. Kaiserslautern-Fan. Weiß der Teufel, warum.

7 comments

  1. Ping: Italien blog > Filme, Fussball > Italien-Doku
  2. Guru von der Kreuzeiche

    Die Doku war auf jeden Fall interessant, auch wenn sie den meisten Dingen leider nicht wirklich auf den Grund gegangen ist. War irgendwie eher eine Skizze. Wirklich gut fand ich die Beigleitung bei der Blockfahnen-Erstellung. Mir war bislang noch nicht richtig bewusst, wie viel Zeit, Arbeit und Geld in so etwas steckt. Respekt dafür!

  3. Timo

    Ja, gute Doku. Es gab/gibt übrigens auch noch viel mehr, tiefergehendes, Material, aber wie das leider so ist, 45 Minuten reichen nur für die eher oberflächliche Betrachtung…

    eine andere empfehlenswerte Doku ist die hier: http://vimeo.com/27364750