ZDF, das kann nicht dein Ernst sein!

Bier gekühlt am Hals, Grillfleisch intus, so werden Millionen von Deutschen den Sonntag abend und den ersten WM-Auftritt des deutschen Teams verbracht haben. Alles wunderbar, 4:0 gegen hausbackene Australier. Wenn da nur nicht dieses ZDF-Expertenteam wäre, das jede gute Stimmung killt. Und Titan Oliver Kahn kann noch nicht mal was dafür.

Wer hat denn dieses Programm zusammengestellt? Dass Olli Kahn mit Katrin Müller-Hohenstein nicht kann, das hat er doch schon nach seinem ersten Auftritt mit der aus irgendeinem Grund von sich selbst überzeugten und ständig labernden ZDF-Moderatorin gesagt. Trotzdem ist er immer noch ZDF-Experte. Da muss das öffentlich-rechtliche wohl einige Millionen unserer Gebühren draufgelegt haben, damit der Titan völlig weichgespült den Kasparkram mitmacht, den das ZDF da veranstaltet.

Aber am Anfang steht die verbale Entgleisung: Katrin Müller-Hohenstein – aus Gründen der absoluten Unlust ihren sperrigen FDP-Politikerinnennamen ständig ausschreiben zu müssen, ab hier nur noch KMH genannt – sprach vom „innereren Reichsparteitag“, den Miroslav Klose wohl empfunden haben muss, als er sein Tor schoss. Aua, das tut weh. Kollege Goldschuhe aus bedankte sich schon mal im Vorfeld für diese Aussage, weil sie wohl dazu führen wird, dass KMH nie mehr das Aktuelle Sportstudio mit dem Mikrofon vergewaltigt.

„Und für Miroslav Klose: ein innerer Reichsparteitag, jetzt mal ganz im Ernst, dass der heute hier trifft.“

Richtig bitter wurde es aber erst nach Schlusspfiff. Nach einigen Analyen der Marke Allgemeinplatz von Olli Kahn, stand plötzlich jemand mit Deutschlandtrikot zwischen dem Moderationsduo. Er wurde als Fanexperte Dennis Wiese vorgestellt. Und entpuppte sich als jene Art von Hobby-Moderatoren, die sich total witzig finden und gerne reden hören. Ein schmieriger Opportunist mit Fönfrisur, Typ Wendler auf Dauerrotation im Auto. Wiese muss aber noch lernen, dass es nicht sehr gut kommt, den Blick während der halben Redezeit gen Boden zu wenden. So wird das nichts mit der Moderatorenkarriere. Olli Kahn machte die halbgaren Späße des „ZDF-Fanexperten“ mit. Er wirkte sogar belustigt. Ob ihm ein ZDF-Praktikant ständig eine Tafel mit der Ziffer seines Gesamthonorars vor die Nase halten muss, ist nicht überliefert.

Doch damit nicht genug. Anschließend stand ZDF-WM-Expertin Jo-Ann Strauss zwischen KMH und dem Titan. Und fabulierte ständig grinsend irgendwas über ihr Heimatland. Klar, optisch ist sie ein Genuss. Doch was sie in einer Fußballsendung zu suchen, das wissen die Entscheidungsträger des ZDF wohl exklusiv. Olli Kahn blickte nur lächelnd gen Dame. Irgendwie schien da der Stelzbock in ihm hochzukommen.

Was die ARD mit Netzer/Delling und Mehmet Scholl als Experten richtig macht, das macht das ZDF völlig falsch. Mit Jürgen Klopp war das Zweite während der WM 2006 noch weit vorne. In Verbund mit Urs Meyer störte noch nicht mal Johannes B. Kerner allzusehr. Aber was da jetzt über den Bildschirm flimmert, ist unzumutbar. Und man kann es sich kaum vorstellen, dass Oliver Kahn dieses peinliche Affentheater vier Wochen lang mitmacht. Es darf angenommen werden, dass er irgendwann dem dauergrinsenden ZDF-Fan-Experten Dennis Wiese das Mikrofon über die Rübe zieht. Das wäre uns ein innerer Reichsparteitag.

Über den Autor: Vollspann!

Optimistischer Pessimist und Schöngeist aus dem Ruhrgebiet (Herne). Als hochtalentierter Passivsportler und Dauergast beim BVB kennt er Höhen und Tiefen des Fußballsports.

34 comments

  1. Esleben

    Vielen Dank, da wäre mir doch fast ein Tiefpunkt des öffentlichen-rechtlichen Fernsehens entgangen. Da sind andere Frauen schon für viel weniger aus dem Sportstudio geflogen als diese Grinsekatze.

  2. Guru von der Kreuzeiche

    Besser kann man es nicht formulieren. Genau das hab ich gestern auch gedacht als ich zuhause die Nachberichterstattung mit „Fanexperte“ Wiese und diesem Model gesehen habe.

    Unfassbar sowas. Und hätte man je gedacht, dass man mal sagt, dass einem Kerner und Meyer lieber wären? Es geht immer noch schlechter.

  3. schneider3

    Es ist schon ein ganz massiver Qualitätsunterschied zwischen ARD und ZDF. Netzer und Delling haben sich irgendwie gefangen. Aber was die MH da abliefert ist wirklich unter aller Sau, wodurch qualifiziert sich die Frau eigentlich?
    Allerdings hat die ARD noch klammheimlich ihren eigenen Tiefpunkt geschaffen. Nach dem Spiel England – USA wurde nämlich Franziska „Franzi“ von Almsick auf einer Safari begleitet. Angesichts dessen ist die Haushaltsabgabe der GEZ ein Schlag ins Gesicht…

  4. schneider3

    Oh Gott, die Beschreibung des youtube-Videos:

    „Der 26 Jahre alte Dennis Wiese aus Berlin wird vier Wochen lang die Stimme der Fans sein. Er wird ihre Meinung zu den sportlichen Geschehnissen wiedergeben und einen Blick hinter die Kulissen werfen.“

    „Die Stimme der Fans“- ich kotz ab…

  5. Goldschuhe aus

    Ich finde den Spruch eigentlich überhaupt nicht schlimm und verwende ihn selbst gelegentlich. Ich freue mich nur, dass die reflexhafte Diskussion wenigstens die doofe KMH aus dem Fernsehen drängt. Insofern schreie ich einfach mal: SKANDAL!

  6. Esleben

    Mein Gott, zerren die diesen dämlich Möchtegern-Wiese jetzt bei jeder sich bietenden Gelegenheit vor die Kamera? Der Kerl muss weg!

  7. Don

    Sensationell auch wieder der 11Freunde-Ticker:

    „13:05 Uhr: Live vom ausgelassenen Reichsparteitag des Zweiten Deutschen Frensehens begrüßen uns Helene Bertha Amalia Kathrin Müller-Riefenstahl und Oliver Kahn als deutscher Modellathlet: blond, stolz und immer noch gebaut wie eine griechische Statue. Hleich läuft wieder Bushidos Fackeln im Sturm. Deutschland ist also wieder wer. Aber wollen wir tatsächlich der sein, der wir jetzt sind?“

    „13:10 Uhr: Bleibt man in Hohensteins Terminologie ist ja auch die Übergang zu den Argentiniern ein Kinderspiel. Immerhin haben den Weg nach Argentinien schon ganz andere geschafft, deren Reichsparteitag garantiert kein innerer war. “

    Quelle: http://www.11freunde.de/liveticker/130647/der_doppler-effekt

  8. Vollspann!

    Den Spruch vom inneren Reichsparteitag finde ich jetzt auch nicht schlimm. Aber wie der Kollege Goldschuh schon sagte, es hat genau die richtige gesagt und mich freut, dass sie einen drüber kriegt. Mir geht diese gezwungen lockere Ausdrucksweise dieser Modell-Hausfrau auf die Nerven. Das erinnert zu sehr an JBK. Viel schlimmer finde ich, dass Oliver Kahn immer mehr an Profil verliert und man zusehen muss, wie es ihn selber nervt, er aber anscheinend in dem System gefangen ist. Und dann eben dieser Fanexperte. Das Schlimmste.

  9. Guru von der Kreuzeiche

    Kahn taut aber so langsam richtig auf. Heute war er eigentlich ganz geil!

  10. Goldschuhe aus

    Kahn ganz geil? Ich glaube, Du spinnst. Das Duo KMH/Kahn ist das Schrecklichste, was ich jemals ertragen musste. Ein solches inhaltliches Nichts ist unfassbar, dagegen ist ja sogar Kerner relevant. Es wäre mir ein innerer Reichsparteitag, wenn diesen beiden Spacken da endlich mal das Studio auf die Birne krachen würde.

  11. Guru von der Kreuzeiche

    Stimme dir bei KMH völlig zu. Kahn hatte richtige Anlaufschwierigkeiten aber in den letzten Tagen find ich ihn gar nicht so schlecht.

  12. Guru von der Kreuzeiche

    Boah, diese KMH ist wirklich das Dümmste, was im Fernsehen rumläuft. Immer dieses „beschäftigen sich die Spieler damit?“ und dieses pseudokritische Nachgefrage. Das hält man nicht aus. Sind die taub und blind beim ZDF? Mann.

  13. Guru von der Kreuzeiche

    Ein bisschen mehr Aggressivität kann diesem Blog nur gut tun. ;-)

  14. Goldschuhe aus

    Die blinde Abfeierei wird ja nun auch nicht begründet. Ich finde halt alles falsch, was da steht. Fakt.

  15. Don

    @22: Du bist so dermaßen Anti, dass Du auf der anderen Seite als Pro schon wieder raus kommst.

  16. Der Ketzer

    @19 Ich finde den Artikel gut.

    Außerdem finde ich, dass das Duo KMH/Kahn ihre Sache durchaus nicht schlecht macht. Das ZDF entschied sich dafür, uns den Fußball mit ‚human touch‘ zu verkaufen, nachdem Fußballkompetenz und Moderationswitz schon an ARD/RTL gingen. Dass muss man nicht mögen, die Verantwortlichen werden aber zufrieden sein. Die Moderation ist flüssig und der Experte hat für den Moderator milde Verachtung übrig – das ist das Konzept Netzer/Delling für eine weiblichere und weniger fußballaffine Zielgruppe. Ich muss deshalb das Produkt nicht gut finden, genauso wenig, wie ich es gutfinden muss, dass uns der schöne Fußball mit beschissenem Armutstourismus, Löwen und Krokodilstränen von v.Almick, Eckes etc. versaut wird. Aber es ist immer noch Fernsehen und sollte nach seinen eigenen Maßstäben beurteilt werden.
    Kritikwürdig ist beim ZDF (nach den eigenen Maßstäben) dieses dilettantische Heranwanzen des „Fanbeauftragten“ an die „Jugend“ (die im ZDF das letzte mal bei Birgit Lechtermann gesehen wurde).
    Und natürlich die unglaublich miserable Kommentatorenleistung von Bela Rethy, der diesmal nicht nur gewohnt orientierungsos über das Spiel stümpert, sondern sich auch offensichtlich auch in keinster Weise auf seine Einsätze vorbereitet. Was macht der bloß den ganzen langen Tag über? Um im Moderationsjargon zu bleiben:“Darüber wird zu noch sprechen sein.“

  17. Don

    @28: Wo ist der Moderationsstil denn bitte flüssig? Kathrin Müller-Wolfenstein verhaspelt sich ständig, weiß nicht, welcher Spielausschnitt als nächstes kommt (wie auch, wenn man sich noch nicht mal Wochentag und Ort merken kann) und stellt dem Titan regelmäßig saublöde Fragen.

    Das wirkt spontan in seiner schlechtesten Form. Wie bereiten sich die zwei denn bitte auf ihre Einsätze vor?

    Ich denke, die beiden treiben es in beiden Halbzeiten einfach hemmungslos auf dem Moderatoren-Tischchen. Der KMH springt die Geilheit auf Olli Kahn ja geradezu aus dem Gesicht, inkl. ihrem „Oli, zeig doch mal Deinen Six-Pack“-Gelaber. Und der Fanbeauftragte würde auch gerne mitmachen („weil das jeder Fan gern täte“), wird aber vom Titan mit seinem bewährten Kung-Fu-Tritt ausgeknipst.

    Ein Wunder, dass die Maske ihre Frisuren wieder rechtzeitig hinbekommt.

    Diagnose: Hirn rausgevögelt.

  18. Guru von der Kreuzeiche

    @28: Ich beurteile Fußball-Berichterstattung nicht nach eigenen Maßstäben, sondern als Fußballfan. Und als Fußballfan muss ich einfach sagen: Das ist der mieseste Dreck, den es je in der Fubßall-Berichterstattung gegeben hat. Und ich hätte nie gedacht, dass ich das nach Kerner einmal sagen werde.

  19. Don

    Gestern ging es auch direkt munter weiter: Katrin Müller-Riefenstahl, wieder um Körperkontakt zu Oli bemüht, bei einem Kameraschwenk durch den deutschen Fanblock: „Ah, im deutschen Fanblock eine einzelne österreichische Fahne…“

    Halt nur blöd, wenn dann die Fahne der Stadt Berlin zu sehen ist…

    Die 11Freunde sind derselben Meinung: „20:10 Uhr
    Man hatte ja gehofft, dass in der Euphorie über die Zerstörung des argentinischen Traums, über die Tränen Maradonas, über ein Märchen, das nicht aufzuhören scheint, plötzlich und endlich das Konzept der freien Liebe im ZDF-Studio Einzug hält. Also, dass Kathrin Müller-Hohenstein und Olli Kahn uns endlich ganz offen ihre Liebe gestehen, die Mikros wegwerfen, den Sendeplan zerreißen und sich leidenschaftlich über die Glasplatte schieben, in 3D, mit Hintertorkamera. Am Ende, endlich. Ein Happy End für die Jahrhundertromanze ohne Zunge, diese Lovestory ohne Choreographie. Aber sie haben es nicht getan. Stattdessen analysieren sie weiter deutsche Spielzüge und Kahn erzählt Anekdoten aus seiner anekdotenreichen Vergangenheit. Müller-Hohenstein giggelt dazu wie ein Schulmädchen nach der ersten Periode. Länger hat es bis zur finalen Sexszene nur in dem unsäglichen Britney Spears Film »Just a Girl« gedauert. Aber das ZDF ist eben nicht Hollywood und KMH nicht Britney. Obwohl auch sie immer so wirkt, als hätte sie ihre Moderationsgrundausbildung im Disyney-Club absolviert. Darauf jetzt: Ein Karton!“

  20. Pingback: Dennis Wiese – ZDF-Fanexperte – Bloggender-Fussballer.de – News, Anekdoten und Kuriositäten aus der Welt des Fußballs.